Sanierung Rudi-Altig-SportHalle Sinzig 

Maßnahme Nummer 03

Das Flutereignis hat das Gebäude so sehr beschädigt, dass eine Kernsanierung vorgenommen werden muss.

In einem ersten Schritt wurde eine Bestandssicherung durchgeführt, um den Zustand nicht weiter zu verschlechtern. Zudem wurden die Zugänge temporär verschlossen, um unbefugte Zutritte zu verhindern.

Auch diese Maßnahme befindet sich über dem EU-Schwellenwert der Ausschreibungen. Die Leistungsverzeichnisse sind zu 80 % erstellt und werden parallel geprüft, um diese zur Veröffentlichung freizugeben.

Im Fokus steht derzeit der reine Hallenausbau. Möglichst bald soll ein eingeschränkter Sportbetrieb wieder ermöglicht werden. Eingeschränkt in dem Kontext bedeutet, dass die Nebenräume mit Umkleiden und Sanitäranlagen etc. erst zu einem späteren Zeitpunkt fertiggestellt werden. Erkundungen zum Dach der Halle sowie der Rigolen wurden durchgeführt.  Die Deckenkonstruktion der Halle muss aufgrund der aktuellen Ergebnisse saniert werden. Dies erfolgt parallel zur Wiederherstellung der Sporthalle. Aufgrund von festgestellten Flutschäden am Grundleitungssystem, erfolgt derzeit eine Sanierung des Kanals.

Die ausführenden Gewerke haben im Dezember 2023 mit den Arbeiten in der Halle gestartet. Dabei wurde die Decke bereits abgebrochen. Weitere Gewerke sind submittiert und werden in Kürze Ihre Arbeit aufnehmen.

Der Förderantrag wurde bereits bewilligt und eine erster Mittelabruf bereits erstellt. Mittel in Höhe von 3.9 Mio. € hat die Stadt bereits erhalten.
 
Beauftragte(r) Planer: Planquadrathoch3_Architekten (Generalplaner)
Voraussichtlicher Abschluss der Maßnahme: eingeschränkte Nutzung in 2024

(Stand Januar 2024)